Pangaea-Life-Ticker: UmweltGPT / Podcast / Wertentwicklung

Was gibt’s Neues bei der Pangaea Life? Wie sieht die aktuelle Wertentwicklung aus und auf welche Neuerungen sollten Vermittler ein Auge halten? Das und mehr zeigen wir im monatlichen Pangaea-Life-Ticker.

UmweltGPT und nachhaltige Investments

Seit dem Jahreswechsel sorgt ChatGPT immer wieder für Schlagzeilen. Branchenübergreifend versuchen Unternehmen und Entscheider, die Macht des Tools für ihre Zwecke einzusetzen. Uwe Mahrt, CEO von Pangaea Life, hat sich in einem aktuellen Gastbeitrag in der ProContra mit den Auswirkungen von künstlicher Intelligenz auf nachhaltige Investments befasst.

„Viele Anleger haben nicht auf dem Zettel, dass KI auch viele nachhaltige Anlagen verändert – und zwar zum Nutzen von Klima und Rendite zugleich“, schreibt Uwe Mahrt dazu. Hierfür liefert etwa der Sektor für erneuerbare Energien ein beeindruckendes Beispiel. Wasserkraft zum Beispiel gilt mit einem Anteil von 32 Prozent als eine der wichtigsten Quellen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie. Auf sie entfallen zwölf Prozent der totalen Strommenge innerhalb der Europäischen Union.

Künstliche Intelligenz kommt genau da ins Spiel, wo die laufende Rentabilität von Wasserkraftwerken beeinflusst wird: Beim Management des Wasserpegels in den Staubecken sowie bei der Wartung von Anlagen. Hier kann künstliche Intelligenz die Effizienz einer Anlage sowohl in Sachen der Rentabilität als auch in Energieproduktion erhöhen. Weitere Informationen dazu gibt es hier im Gastbeitrag.

Insurance Monday

Im „Insurance Monday“-Podcast wird es Ende August ebenfalls um das große Thema Nachhaltigkeit gehen. Dabei ist Daniel Regensburger, Pangaea Life-CEO, mit von der Partie und zeigt am Beispiel von Pangaea Life auf, wie Nachhaltigkeit im Unternehmen tatsächlich funktionieren kann. Dabei hat jeder Betrieb zwar eigene Ansichten auf die Thematik, allerdings existiert vonseiten der Europäischen Union (EU) bereits entsprechende Vorgaben.
„Wir sind in der Branche auf einem echten Transformationspfad“, sagt Daniel Regensburger dazu. Dabei gelte es jedoch stets genau hinzuschauen, welche Anlagen oder Angebote auf welche Weise als nachhaltig klassifiziert sind. Denn nicht alles, wo „nachhaltig“ draufsteht, sei tatsächlich nachhaltig. Wie Pangaea Life dieses Problem löst und welche Möglichkeiten Makler hier haben, verrät Regensburger im Podcast.

Neugierig geworden? Das komplette Interview wird am 28. August auf dieser Webseite und auf Spotify erscheinen. Vormerken und reinhören – es lohnt sich!

Wertentwicklung Pangaea Life

Im zweiten Quartal 2023 gerieten die Märkte in Turbulenzen, denen sich auch die Pangaea Life Fonds nicht gänzlich entziehen konnten. Die sicherheitsorientierte Ausrichtung hat jedoch bewirkt, dass die „Korrektur“ überschaubar ausgefallen ist. Eine vorübergehende negative Performance beeinflusst die langfristige Zielrendite von 5,0 Prozent bis 7,0 Prozent nicht. Bei einer Aufteilung von je 50 Prozent auf die beiden Fonds Blue Energy und Blue Living erreicht Pangaea Life auf Jahressicht eine Performance von 7,2 Prozent (Stand: 30. Juni 2023). In beiden Pangaea Life Fonds sind mittlerweile über 690 Millionen Euro veranlagt.

Pangaea Life Blue Living: Hier gibt es weiterhin eine stabile Entwicklung. Zum 30. Juni 2023 erreichte der Blue Living Fonds 6,3 Prozent p.a. nach Fondskosten in den vergangenen zwölf Monaten. Der leichte Rückgang des letzten Quartals war bedingt durch Währungseffekte zwischen US-Dollar und Euro. Die Prognose bleibt positiv.

Pangaea Life Blue Energy: Die Quartalsperformance ist leicht rückläufig, was vorrangig auf die gesunkene Strompreiskurve rund um den Globus (besonders in den Nordics) zurückzuführen ist. Inflations- und Währungseffekte hatten hier keinen wesentlichen Einfluss. Das Portfolio zeigt sich angesichts des aktuellen Marktumfelds trotzdem stabil. Unterschiedliche Absicherungsstrategien und die breite Diversifikation konnten die durch die Strompreiskurve entstehenden Effekte abfedern. Zum 30. Juni 2023 erreichte der Pangaea Life Blue Energy 8,1 Prozent p.a. nach Fondskosten in den vergangenen zwölf Monaten.

Weitere Informationen dazu gibt es in der Quartalskonferenz am Freitag, den 11.08., 10 bis 11 Uhr. Die beiden Geschäftsführer Daniel Regensburger und Uwe Mahrt gehen auf alle Fragen und Details ein.

Jetzt unter diesem Link anmelden!

Titelbild: © mmphoto / stock.adobe.com

Sie haben einen Fehler gefunden? Unsere Redaktion freut sich über einen Hinweis.

Autor

NewFinance Redaktion
NewFinance Redaktionhttps://www.newfinance.de
Hier bloggt die Redaktion von NewFinance.today zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Bayerischen. Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre!

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

Zukunftscampus 2024

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Ein Pflichttermin 2024 ist der Zukunftscampus der Bayerischen. Zwei Veranstaltungen, zahlreiche hochkarätige Experten mit spannenden Workshops und Vorträgen erwarten Sie am 29. Februar und 5. März 2024.

Zukunftsmacher Bootcamp 2024

Das Unternehmer-Bootcamp vom 16.07 - 18.07. in Leogang, präsentiert von die Bayerische und DELA, setzt auch diesen Sommer neue Maßstäbe. 2einhalb Tage, die Dich als Unternehmer und Entscheider herausfordern! Hast Du das Zeug zum Zukunftsmacher? Dann sichere Dir eines von 25 exklusiven Tickets.

Biometrie 2 go

Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit, Grundfähigkeiten oder Unfallversicherung: Biometrie 2 go ist das akustische Nachschlagewerk rund um die große Welt der biometrischen Absicherung.

Marktausblick mit Maximilian Buddecke

Maximilian Buddecke, Leiter persönlicher Vertrieb, nimmt Euch mit auf eine Reise durch die aktuelle Welt der Versicherungsbranche.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Beiträge nach Themen