Zielgruppe Gastronomie: Erholung für die gebeutelte Branche

Die Gastronomie steht seit der Pandemie vor ihren ganz eigenen Risiken. Um welche handelt es sich dabei und auf welche Versicherungen darf das Gewerbe auf keinen Fall verzichten? Mehr dazu im Beitrag.

Fakten zur Gastronomie

Das Gastronomie-Gewerbe hatte in den vergangenen drei Jahren mit heftigen Turbulenzen zu kämpfen. Allem voran steht die Coronavirus-Pandemie: Als damals die ersten Lockdowns begannen, spürten die Hotellerie und Gastronomie das zuerst. Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) zufolge ist mittlerweile eine gewisse Erholung eingetreten: Im ersten Halbjahr 2022 waren die Umsätze des Gastgewerbes um 98,5 Prozent höher als noch im ersten Halbjahr 2021. Gleichzeitig bleiben diese Ergebnisse allerdings noch hinter den Zahlen aus Pre-Corona-Zeiten zurück.

Der DEHOGA-Bundesverband wiederum veröffentlicht regelmäßig einen Zahlenspiegel, der Einblicke in die personelle Stärke der Gastronomie erlaubt. Im gesamten Gastgewerbe sind das (Stand Herbst 2021) über 1,75 Millionen Beschäftigte. 1,1 Millionen entfallen auf das Gaststättengewerbe, 414.000 auf das Beherbungsgewerbe. Im Juni 2022 waren 1.061.900 Beschäftigte im Gastgewerbe sozialversicherungspflichtig beschäftigt (minus 4,3 Prozent gegenüber 2019).

Auschecken um Elf

Neben den beiden Extremen Zeitdruck, wenn der eigene Betrieb gut besucht ist, und dem Lockdown, warten auf die Gewerbe im Gastro-Spektrum ganz individuelle Risiken. Zum Beispiel kann es vorkommen, dass Sachen der Hotel- oder Restaurationsgäste abhandenkommen. Ein weiteres Risiko liegt bei den Kraftfahrzeugen der Kunden. Vielleicht will ein Angestellter den Wagen nur kurz Umparken wollen beschädigt ihn dabei, vielleicht entsteht ein Schaden aber auch durch ein Fremdverschulden Dritter auf dem Hotelparkplatz – in beiden Fällen kann es sein, dass das Hotel den Schaden ersetzen muss. Auch Einbruch oder ein Feuer in der Hotelküche liegen im Rahmen des Möglichen.

Hotels und Gastronomie absichern

Ab sofort bietet die Versicherungsgruppe die Bayerische ein erweitertes Angebot an branchenspezifischen Gewerbeversicherungen. Diese sind individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Gewerbes ausgerichtet und können damit einen passgenauen Schutz gewährleisten. Für die folgenden Branchen existieren bereits spezielle Sonderkonzepte:

  • Gastro & Hotellerie
  • Einzel-, Textil & Lebensmittelhandel (zum Beispiel Bäcker)
  • Heilnebenberufe
  • Elektrikerin & Elektriker
  • Gebäudereinigung
  • Garten- & Landschaftsbau

Unter dem Dach der neuen „Gewerbewelt“ erschließt die Bayerische völlig neue Kundengruppen. Die Inhalts- und Betriebshaftpflichtversicherung bietet sie in diesem Zuge mit zielgruppenorientierten Prämien und Bedingungen an.

„Die Ausrichtung der neuen Gewerbewelt ist nicht nur nachhaltig, sondern auch technologisch sehr weit entwickelt. Hierbei schaffen wir eine exzellente Basis für Berater und Kunden.“ – Johann Wastian, Leiter Underwriting bei der Bayerischen

Betriebshaftpflichtversicherung

Mit der Betriebshaftpflichtversicherung können sich Hotel- und Gastronomiebetriebe unter anderem vor Schäden an eingestellten Kraftfahrzeugen von Beherbergungsgästen inklusive Gepäck, Bereitstellung von Internetzugängen für Gäste oder die Beschädigung und das Abhandenkommen von Musikereigentum absichern. Egal, wie vorsichtig die Kunden oder deren Mitarbeiter sind, etwas kann immer passieren.

Sowohl in der Inhalts- als auch in der Betriebshaftpflichtversicherung sind nachhaltige Leistungen in den Versicherungsschutz integriert. Mit jedem Vertrag unterstützen Kunden etwa weltweit Projekte von WeForest. Zudem kooperiert die Bayerische mit lets, dem Portal für Ehrenamtliche Tätigkeiten, und bietet die Möglichkeit, soziale Verantwortung im Unternehmen gemeinsam mit den Mitarbeitern zu übernehmen.

Neuheiten in der Inhaltsversicherung

Sei es die Kasse, teure Einrichtung oder hochwertige Küchengeräte: Lokale, Gaststätten und Hotels brauchen wertvolles Equipment. Wenn diese jedoch abhanden kommt oder Schäden davonträgt, steht in besonders schweren Fällen eine Einschränkung des täglichen Betriebs oder gar eine Unterbrechung ins Haus. In der Inhaltsversicherung ist Betriebsschließung bis maximal 50.000 Euro im Jahr automatisch mitversichert. Das Eigentum von Gästen in Beherbergungsbetrieben ist ebenfalls abgesichert, außerdem gibt es in der Kühl- und Tiefkühlgut-Versicherung einer Erhöhung bis 100.000 Euro. Nachhaltige Leistungen sind ebenfalls mit drin:

  • 20 Prozent der Mehrkosten für versicherte Sachen bei nachhaltiger Wiederbeschaffung der Betriebseinrichtung.
  • E-Bike als Geschäftsfahrrad bis 3.000 EUR mitversichert.
  • 20 Prozent Mehrleistung für versicherte Kosten bei nachhaltigen Unternehmern, Handwerkern oder Reparaturbetrieben.
  • 20 Prozent Mehrleistung für ökologisch nachhaltige Wiederherstellungsaufwände bei Ertragsausfallschäden (sofern mitversichert).
  • Klimafreundliche Schadenregulierung bei einem Feuerschaden.

Weitere Informationen zur Gewerbeversicherung für Gastronomie und Hotellerie finden Interessierte im Beraterportal.

Titelbild: ©Irina Schmidt/ stock.adobe.com

Autor

Lars-Eric Nievelstein
Lars-Eric Nievelstein
Hat Kunstgeschichte und Literatur studiert. Schreibt gerne. So gerne, dass er sich sowohl in der NewFinance-Redaktion als auch in der Freizeit damit beschäftigt. Und sollte er mal nicht schreiben, interessiert er sich für E-Sport, Wirtschaft und dafür, wer gerade an der Börse abrutscht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.

Open

Close