Zehn Jahre Markenjubiläum: Innovation made by die Bayerische!

Kaum zehn Jahre ist es her, dass die Unternehmensgruppe, die auf eine Entstehungsgeschichte seit 1858 zurückblickt, ihren Markennamen gewechselt hat. Seit 2012 tritt sie unter der Dachmarke „Die Bayerische“ am Markt auf. In diesen zehn Jahren ist einiges passiert in dem Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit.

 

Nicht nur am Außenauftritt wurde gefeilt, sondern Prozesse optimiert, das Kundenverständnis und der Service neu erfunden. Ebenso erdachte die Bayerische innovative neue Vertriebskonzepte. Seit jeher sind Innovation und Wachstum wichtige Schwerpunkte für den Versicherer. Bei aller Veränderung blieb eine Sache stets im Fokus: Die Werte des Unternehmens als Verein auf Gegenseitigkeit und damit den Kunden in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stellen. Wir werfen einen Blick zurück auf die wichtigsten Meilensteine der letzten zehn Jahre.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Cashback in und für die Zukunft

Innovationen wie die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung, die plusrente oder die Strategie-Rente XXL läuteten die Umstrukturierung des Versicherers ein. Eine Besonderheit der plusrente: Die Nutzerinnen und Nutzer können nicht nur fürs Alter vorsorgen, sondern auch auf bestimmte Anlässe wie beispielsweise den Urlaub hinsparen. Nach wie vor sammelt die Kundschaft beim Onlineshopping in über 1.200 Läden Cashback für ihre Rente.

Die Bayerische Bus

Im Jahr 2016, während Formel-1-Fahrer Nico Rosberg mit Mercedes Weltmeister wurde, ging die Bayerische mit der Meine-eine-Police an den Start. Als All-Risk-Versicherung deckt sie direkt eine Vielzahl von Risiken ab und erlaubt einen individuell gestalteten Versicherungsschutz. Eine Produkt-Revolution am Markt, denn das Bedingungswerk fokussiert auf die Ausschlüsse: alle nicht ausgeschlossenen Punkte sind somit versichert! Eine Allgefahrendeckung für den privaten Versicherungsschutz. Hinzu kam im späteren Verlauf Ansätze auch präventiven Schutz zu bieten, wie zum Beispiel mit dem Ansatz Prime Home. Damit verfolgt die Gruppe ihre Vision, „Versicherungen vielleicht sogar überflüssig zu machen“ – also dem Kunden schon vor dem Schadensfall zu helfen.

Es geht sportlich voran

Während der Versicherer an innovativen Produkten feilte und sich auch intern immer weiterentwickelt, begleitet die Bayerische nicht nur ihre Kundinnen und Kunden als starker Partner. Auch im Sportsponsoring gibt sie „ihren“ Athleten Rückenwind. Von Ballsport bis Biathlon. Ein Beispiel dafür ist die Aktion „Jede Sekunde zählt“, bei der der Versicherer in Kooperation mit der Amateurfußball-Plattform FuPa Defibrillatoren an 20 Amateursportvereine gespendet hat. Im selben Zug erhielten 80 weitere Vereine Unterstützung in Höhe von zehn Prozent des Kaufpreises.

Mit dem Löwen-Logo kommt zusammen, was zusammen gehört: die Bayerische wird – und ist noch immer – Hauptsponsor des TSV 1860 München. Auch mit dem Eishockey knüpft der Versicherer zeitweise Bande. Hier lernen Kinder, Verantwortungsgefühl für ihre Mitmenschen zu entwickeln. Und auch im Sport geht die Bayerische mit der Digitalisierung: Sie sponsert das Berliner eSport-Team BIG.

Blaue statt grüne Ökologie – die Bayerische macht es vor

2017 startet die Bayerische mit ihrer nachhaltigen Marke und Produktlinie Pangaea Life. Nicht nur die Tatsache, dass die Bayerische hiermit vor dem Markt hier aktiv wird, bietet sie unter dieser Marke echte Alleinstellungsmerkmale. So erhalten die Kunden im Rahmen der eigens entwickelten Fonds „Blue Energy“ und „Blue Living“ Zugang zu institutionellen Assets zu Großanlegerkonditionen im Bereich der nachhaltigen Energiegewinnung beziehungsweise nachhaltige Wohnimmobilien, dies bei vollständiger Transparenz. 

Das Konzept überzeugte auch Magdalena Neuner, welche seit 2020 Markenbotschafterin der Pangaea Life ist.

Nicht nur Vision, sondern Triebfeder der täglichen Arbeit

Nachhaltigkeit, dafür steht die Bayerische nicht nur mit ihren Produkten und Markenbotschaftern. Der Klimawandel stellt – auch global gesehen – eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit dar. Jedoch auch für zukünftige Generationen. Das nachhaltige Leitbild der Bayerischen lautet daher:

„Heute nicht auf Kosten von Morgen und hier nicht auf Kosten von anderswo“.

Dabei sieht sich die Bayerische als Teil einer nachhaltigen und sozial engagierten Gesellschaft. Es ist ein Vorsatz, mit dem der Versicherer mit gutem Beispiel vorangeht und aktiv dazu beiträgt, ein nachhaltiges Umdenken in der Gesellschaft zu fördern. Eine Denkweise, die über die Grenzen des klassischen Versicherns hinausgeht. Wichtig ist dabei zu erkennen, dass es sich um einen kontinuierlichen Prozess handelt. Demnach hat sich im Bereich Nachhaltigkeit nicht nur in den vergangenen zehn Jahren einiges getan, auch zukünftig liegt der Sektor im Fokus des Unternehmens.

Vision

Stark und innovativ: Von innen nach außen

Die Bayerische DKM

Während im Jahr 2018 die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts eine spektakuläre Aussicht bietet, bringt der ehemalige Stuntman Samuel Koch als neues Gesicht der BU-Kampagne „etwas ins Rollen“. Im Bereich der Arbeitskraftssicherung gehört der Münchener Versicherer ohnehin schon lange zu den Top Empfehlungen im Markt mit einem großen Absicherungsspektrum.

Wenn wir hier von Stärke und Innovation sprechen, darf auch die Beteiligung der Bayerischen an der Lets GmbH nicht fehlen. Zur Auffrischung: Die Lets GmbH, bekannt aus der Investment-Show „Höhle der Löwen“, verbindet gemeinnütze Organisationen und Menschen, die helfen wollen, miteinander. Das Ganze funktioniert über die letsact-App, im Grunde ein „Tinder fürs Ehrenamt“. Gemeinsam mit letsact und Fondsfinanz setzte die Bayerische sich bereits für die Ukraine ein.

Gleichzeitig tut sich auch innerbetrieblich einiges. So feierte beispielsweise das Mammut-Projekt Elementar seinen Launch. Ein Tarif, der – auch im Zuge der Umweltentwicklung – aktueller denn je ist. Das Jahr 2020 mag zwar im Zeichen der Jogginghose gestanden haben, für die Bayerische ging es allerdings auch mit Maske weiter nach vorne. Die Pangaea Life Investmentreise wurde für Vertriebspartner und deren Kundinnen und Kunden zum digitalen Highlight umfunktioniert. Anstatt ein Flugzeug zu besteigen, erlebten sie von den eigenen vier Wänden aus die internationalen, wie auch nachhaltigen Projekte der Marke Pangaea Life. Umso schöner war es, Projekte wie das Zukunftsmacher Bootcamp für Vertriebspartner vor Ort gestalten zu können. Aber auch Awards und Auszeichnungen, für Leistungen und Produkte der Bayerischen, persönlich entgegen nehmen zu können.

Mit Euch: Auf (in) die nächsten zehn!

Rückblickend sei gesagt, dass die zehn Jahre Innovation in jeder Hinsicht eine Teamleistung waren. Von der Bayerischen und ihren Mitarbeitern, aber ebenso Dank der Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartnern sowie der Treue von Kundinnen und Kunden. Schon jetzt stehen weitere Innovationen in den Startlöchern, die nur darauf warten, auch in den kommenden zehn Jahren die Branche zu revolutionieren.

Titelbild & Beitragsbilder: © die Bayerische

Autor

Stephanie Gasteiger
Stephanie Gasteiger
Leitung der NewFinance-Redaktion mit beruflichem Hintergrund in der PR und Wurzeln am Chiemseeufer. Ist ganz nach Friedrich Nietzsche davon überzeugt, dass die Glücklichen neugierig sind. Und ebenso umgekehrt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.

Open

Close