Tag der Familie: Die wichtigsten Versicherungen unter der Lupe

Muttertag, Vatertag, Familientag: Die vergangene Woche stand ganz im Zeichen der Familie. Wir fassen anlässlich des Tags der Familie am 15. Mai die wichtigsten Versicherungen rund um das Thema zusammen.

Im Jahr 2019 gab es in Deutschland laut Bundeszentrale für politische Bildung 11,6 Millionen Familien. Dabei machten Ein-Kind-Familien gut die Hälfte aller Familien aus, auch wenn mehr als zwei Drittel der Kinder in Deutschland mit Geschwistern zusammenleben. Bei 8,2 Millionen Familien lebt mindestens ein minderjähriges Kind im Haushalt.

Samuel Koch: „Ganze Familien können in die Brüche gehen“

„Der Mensch ist ein soziales Wesen. Wofür sonst lohnt sich das Leben außer für und mit anderen Menschen, ausgerichtet auf Familie und Gesellschaft“, sagt Autor und Schauspieler Samuel Koch, Markenbotschafter der Bayerischen. In einem Interview mit umdenken.co spricht er über das Thema Familie, seine Zusammenarbeit mit dem Versicherer und darüber, wie wichtig eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist.

Er sagt: „Immer wieder haben mich die Familien von frisch Querschnittsgelähmten kontaktiert, wollten Ratschläge und Hilfestellung. Und ich habe mitbekommen, dass nach solchen Schicksalsschlägen ganze Familien in die Brüche gehen können. Unfallopfer können selbst daran kaputtgehen. Viele gehen einfach bankrott. Man rechnet gar nicht damit, wie viel man braucht.“

Absicherung bei Unfällen

Denn ein Unfall kann eine Familie in ihrer Existenz bedrohen. Deshalb ist eine Unfallversicherung meist sinnvoll. Das gilt für die ganze Familie: Dem Journal of Health Monitoring zufolge ereignen sich besonders viele nichttödliche Unfälle zu Hause oder in der Freizeit. 15,3 Prozent aller Kinder erleiden jährlich eine Unfallverletzung, von denen 60 Prozent zu Hause erfolgen (wir berichteten).

Typische Haushaltsunfälle von kleinen Kindern sind dabei Vergiftungen, Verbrühungen, Verätzungen und Stürze. Die Kinder brauchen in so einem Fall eine gute Versorgung und Eltern, die sich dank Unfallversicherung um sie kümmern können.

BU hilft bei Verdienstausfällen

Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung spielt für Familien eine wichtige Rolle. Immerhin jeder Vierte wird im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig (wir berichteten). Neben Unfällen können auch psychische Erkrankungen oder Erkrankungen des Atemapparats auftreten. Mittlerweile gehen immer mehr langfristige Ausfälle auf psychische Probleme zurück, die auch Menschen mit Bürojobs betreffen.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der Fehltage aufgrund von psychischen Störungen mehr als verdoppelt. Die BU kann den Verdienstausfall eines Familienmitglieds in so einem Fall abmildern.

Die Bayerische hat deshalb die BU flexibler gemacht, um sie an veränderte Lebenssituationen anzupassen. Maximilian Buddecke, Vorstandsmitglied bei der Bayerischen, erklärt die Nachversicherung bei der BU: „Wir können ohne neue Risikoprüfung nachversichern. Gekoppelt mit der Erweiterungsgarantie, die wir jetzt für Berufseinsteiger, Schüler und Studenten haben, ist es diesen Zielgruppen möglich, ein Lebenszyklus-Modell aufzubauen. Dem Kunden ist es möglich, über sein ganzes Leben hinweg immer wieder Nachversicherungen und zusätzliche Optionen in seinen Versicherungsschutz zu integrieren. Er kann seinen Schutz also individuell anpassen.“

Das Dach über dem Kopf absichern

Ein weiterer wichtiger Baustein für die Sicherheit einer Familie ist im wahrsten Sinne des Wortes das Eigenheim. 45 Prozent aller Deutschen bewohnen ihr Wohneigentum selbst, für viele handelt es sich dabei um die wichtigste Investition ihres Lebens (wir berichteten). Umso wichtiger ist es, diese Investition vor Einbruch, Brand oder Naturgefahren abzusichern.

Die Bayerische bietet mit der Meine-eine-Police eine besondere Lösung an: Sie dreht die „Was wäre, wenn“-Frage für die Bausteine Hausrat, Glas, Haftpflicht und Gebäude um – und versichert somit alles, was nicht im Vertrag ausdrücklich vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ist. Für den Kunden wird der Regulierungsprozess so angenehmer und simpler.

Judith Grümmer: „Liebe ist stärker als der Tod“

Manche Menschen denken noch einen Schritt weiter: Sie wollen im Falle ihres Todes ihre Angehörigen vor den Bestattungskosten bewahren und schließen deshalb eine Sterbegeldversicherung ab. Laut Bestattungen.de stieg die Zahl der Vorsorgeanfragen zwischen 2016 und 2017 um 119 Prozent. Die Bayerische unterstützt dabei seit Jahresbeginn die gemeinnützige Organisation „Das Familienhörbuch“, indem sie ihr unter anderem für jeden neu abgeschlossenen Vertrag zur Sterbegeldversicherung zehn Euro spendet.

Das Familienhörbuch ermöglicht es sterbenskranken Eltern, Geschichten und Erfahrungen ihres Lebens mit eigener Stimme und mit eigenen Worten festzuhalten und so für ihre minderjährigen Kinder in einzigartiger Erinnerung zu bleiben. „Das Familienhörbuch zeigt, dass Liebe stärker ist als der Tod“, sagt Judith Grümmer, Gründerin und Hörfunkredakteurin im Interview mit umdenken.co.

Fürsorge und Sicherheit sind für Familien wichtige Themen: Nehmen Sie als Vermittler den Tag der Familie zum Anlass, um mit Ihren Kunden über Absicherungsmöglichkeiten zu sprechen und bestehende Verträge auf mögliche Familienboni oder Anpassungen zu überprüfen.

Titelbild: ©Lsantilli/stock.adobe.com,

Autor

Lisa Mayerhofer
Lisa Mayerhofer
Mitglied der NewFinance-Redaktion mit vorherigen Stationen beim Süddeutschen Verlag und Burda Forward.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.

Open

Close