Q&A zur Energiekrise: Umfassende Aufklärung per Webinar

Europa kämpft gegen die Energiekrise. Politik und Wirtschaft suchen nach Lösungen. Wie können sich Vermittler vor der Krise wappnen? Darüber klärt ein aktuelles Webinar auf.

Ein Advent in der Energiekrise

„Advent, Advent, kein Lichtlein brennt“ – so titelte die Tagesschau noch am Wochenende. In Deutschland haben die ersten Weihnachtsmärkte ihre Pforten geöffnet, allerdings mit erheblichen Veränderungen im Programm. Denn es gilt die Regel, dass die Bundesrepublik in diesem Winter so wenig Energie verbrauchen will wie nur irgend möglich. Das bedeutet: Lichterketten, Fahrgeschäfte und Eisbahnen könnten vielerorts dieses Jahr ausfallen. Vonseiten der Deutschen Umwelthilfe kam gar der Aufruf, die Weihnachtsbeleuchtung ganz zu streichen oder in jeder Stadt auf einen zentralen Weihnachtsbaum zu beschränken. Das große Ziel: die Energiekrise zu bekämpfen.

Gaspreis steigt um 17,1 Prozent

Seitdem Russland unter diversen Vorwänden die Erdgaslieferungen nach Deutschland eingestellt hat, fällt der Begriff Energiekrise immer häufiger. Früh versuchte die Bundesregierung, eine Alternative zu den deutsch-russischen Pipelines zu finden. Wie sich die Krise auf die privaten Haushalte auswirkt, zeigen die Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis): Demzufolge haben die privaten Haushalte in Deutschland in der ersten Jahreshälfte 17,1 Prozent mehr für ihr Gas bezahlt als noch im zweiten Halbjahr 2021. Die Strompreise dagegen stiegen um 1,9 Prozent. Für Nicht-Haushaltskunden, also vorrangig Unternehmen und Behörden, steht eine Preissteigerung von 38,9 Prozent für Gas auf dem Papier. Bei Strom zahlen sie 19,3 Prozent mehr.

Ausweg erneuerbare Energie

Langfristig ist laut Uwe Mahrt, CEO von Pangaea Life, ein massiver Ausbau von erneuerbaren Energieformen und -speichern notwendig, um die Abhängigkeit von russischem Gas und fossilen Energieträgern zu beenden. Seine Vision: ein europaweites Infrastrukturnetz, das über unterschiedliche Länder und Technologien hinweg funktioniert. Dieses soll die natürlichen Ressourcen Wasser, Wind und Sonne in der jeweiligen Region optimal speichern und die daraus entstehende Energie effizient verteilen und nutzbar machen. Das ist in etwa auch der Plan, den die „Europäische Grüner Deal“-Strategie der Europäischen Kommission verfolgt (weitere Details dazu im Beitrag „European Green Deal“).

Blue Energy Fonds

In diesem Rahmen steht das Stichwort PPA (Power Purchase Agreements) ganz oben auf der Liste von Unternehmen. Bei PPA handelt es sich um langfristige Stromabnahmeverträge, die viele Produzenten erneuerbarer Energie zu einem fixen Preis mit großen Stromverbrauchern abschließen. Dieses Instrument hat den Vorteil, dass alle Parteien langfristig damit planen können und dass es Investoren vor großen Auf- oder Abwärtsschwankungen bewahrt.

Hier kommt der Pangaea Life Blue Energy Fonds ins Spiel. Er erzielt seine Rendite aus der Stromerzeugung und -verkauf erneuerbarer Energien. Weil „grüner Strom“ in großen Teilen durch staatlich garantierte Einspeisevergütungen oder eben PPA gesichert ist, gilt Blue Energy auch in Krisenzeiten als stabil. Im Jahr erzielt er eine Rendite von 10,5 Prozent (Stand 30. September 2022).

Die Q&A Konferenz

Was bedeutet das alles für Vermittler und welche Fragen haben sie zu dem Thema? Am 23.11.2022 zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr werden Christoph Wallrich (Fondsmanager Pangaea Life Blue Energy) und Daniel Regensburger (Geschäftsführer Pangaea Life) genau diese in der „Q&A-Konferenz zur Energiekrise“ beantworten. Teilnehmer haben die Möglichkeit, bereits im Vorfeld ihre Fragen zur Energiesituation an Pangaea Life zu senden. Die Adresse: info@pangaea-life.de. In der Diskussion klären die beiden Experten dann alle offenen Fragen zum Thema Energiekrise. Jetzt anmelden und für 2023 rüsten!

Zur kostenfreien Anmeldung gelangen Interessierte über diesen Link.

Titelbild: ©noppadon/ stock.adobe.com

Autor

Lars-Eric Nievelstein
Lars-Eric Nievelstein
Hat Kunstgeschichte und Literatur studiert. Schreibt gerne. So gerne, dass er sich sowohl in der NewFinance-Redaktion als auch in der Freizeit damit beschäftigt. Und sollte er mal nicht schreiben, interessiert er sich für E-Sport, Wirtschaft und dafür, wer gerade an der Börse abrutscht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.

Open

Close