Pangaea-Life-Ticker: Investmentreise / Nachhaltigkeitsgipfel / EuroMinds

Was gibt’s Neues bei der Pangaea Life? Wie sieht die aktuelle Wertentwicklung aus und auf welche Neuerungen sollten Vermittler ein Auge halten? Das und mehr zeigen wir im monatlichen Pangaea-Life-Ticker.

Update für die Investmentreise

Diesmal steigen wir mit der Investmentreise von Pangaea Life ein. Eine kurze Auffrischung vorweg: Die digitale Investmentreise erlaubt es Kunden, mittels einer „Virtual Reality“-Brille die einzelnen Projekte im Portfolio des Pangaea Life Fonds „Blue Energy“ zu betrachten. „Die Teilnehmer reisen in 30 Minuten etwa 11.000 Kilometer weit rund um den Globus“, erklärt Uwe Mahrt, CEO von Pangaea Life, im Beitrag „Ich packe meinen Koffer nicht“.
Die Investmentreise existiert bereits seit einigen Jahren, erhält aber nun ein erhebliches Update. Erstens wird das digitale Erlebnis für Kunden nun noch transparenter und kompakter, zweitens können sie ab sofort auch Projekte des Pangaea Life Blue Living direkt ansehen. Dafür wird es eine völlig neue App geben, über die Kunden ohne Log-In die digitale Investmentreise streamen können.

„Letztendlich gab es zwei Auslöser. Einer war das immer weiter wachsende Interesse vonseiten der Vermittler und auch der Kunden für unsere Anlagen. Wir hörten immer wieder, dass sie diese auch gern mal sehen würden. Am besten geht das, indem man die Projekte mit eigenen Augen sieht, aber die Coronavirus-Pandemie ist eine Reise in größeren Gruppen nicht möglich. Einfaches Bildmaterial hat am Ende längst nicht so eine starke Wirkung wie ein 360-Grad-Video mit allen Details zum Investment.“ – Uwe Mahrt

Der Nachhaltigkeitsgipfel

Weiter werfen wir einen Blick zurück auf den Nachhaltigkeitsgipfel der Süddeutschen Zeitung in München. Diesmal fand der Gipfel unter dem Motto „Die Zukunft nachhaltig gestalten“ statt. Dabei diskutierte Uwe Mahrt im Panel „Grünes Investieren – Kann Geld die Wirtschaft grüner machen“ mit der Wirtschaftsredakteurin Nakissa Salavati, dem Chief Investment Officer ESG der Deutschen Bank Markus Müller und Aysel Osmanoglu (Vorstandssprecherin, GLS Gemeinschaftsbank). Einer der Kernpunkte dabei war das Wachstum grüner Ansprüche vonseiten der Kunden an die Branche. „Kunden wissen heute genau, was sie wollen. Und was sie wollen, ist, dass Versicherer und Banken die Vision einer nachhaltigen Gestaltung der Wirtschaft mitgehen“, sagt Mahrt dazu.

Während des Austauschs bekräftigte Mahrt, dass die Glaubwürdigkeit beim Thema nachhaltiges Investieren eine Schlüsselrolle einnehme. Finanzakteure müssen proaktiv zeigen, dass sie ihrer Verantwortung gerecht würden. „Deshalb investieren wir mit unseren beiden Fonds auch direkt in nachhaltige Projekte, wie Windparks in Norwegen, riesige Photovoltaikanlagen zum Beispiel in Spanien und auch in die für die Energiewende so elementaren Großspeicher für Erneuerbare“, erklärt Uwe Mahrt.

EuroMinds

Und im dritten Thema geht es um den EuroMinds Wirtschaftsgipfel, der am 29. und 30. Juni in Hamburg stattfand. Der Hintergrund: Auf diesem Gipfel treffen sich Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien an einem Ort, wo sie über deutsch-europäische Themen diskutieren. Welche sind die wichtigen Brennpunkte der Gegenwart und welche Lösungsansätze gibt es für ein lebenswertes Morgen? Das war die Kernfrage bei EuroMinds. Gleichzeitig fungierte der Gipfel als Treffpunkt für Entscheidungsträger, die sich für eine starke und nachhaltige europäische Wirtschaft einsetzen.

Uwe Mahrt war ebenfalls vor Ort. Bei der Talk-Runde „Grünes Geld: Wie die Finanzbranche nachhaltiger und zugänglicher werden kann“ tauschte er sich mit diesen fünf Experten aus:

  • Clemens Behr, Redakteur bei private banking magazin (Moderator)
  • Christoph Fröhlich, Chefredakteur bei DAS INVESTMENT (Moderator)
  • Susanne Geber, Bereichsleiterin Governance und ESG Donner & Reuschel
  • Carolin Tsalkas, Geschäftsführerin Honestas Family Office
  • Tabea Weber, ESG Investment Specialist, Berenberg

Dabei spielte unter anderem das Thema Transparenz eine große Rolle. „Die Kunden wollen einfach wissen, wo sie investieren, wo die Bank investiert“, sagte Uwe Mahrt dazu in der Expertenrunde. Hier können sich Interessierte das Video in voller Länge ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und unter diesem Link gibt es das Programm des Events.

Titelbild: ©Anselm Baumgart/ stock.adobe.com

Sie haben einen Fehler gefunden? Unsere Redaktion freut sich über einen Hinweis.

Autor

NewFinance Redaktion
NewFinance Redaktionhttps://www.newfinance.de
Hier bloggt die Redaktion von NewFinance.today zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Bayerischen. Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre!

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

Zukunftscampus 2024

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Ein Pflichttermin 2024 ist der Zukunftscampus der Bayerischen. Zwei Veranstaltungen, zahlreiche hochkarätige Experten mit spannenden Workshops und Vorträgen erwarten Sie am 29. Februar und 5. März 2024.

Zukunftsmacher Bootcamp 2024

Das Unternehmer-Bootcamp vom 16.07 - 18.07. in Leogang, präsentiert von die Bayerische und DELA, setzt auch diesen Sommer neue Maßstäbe. 2einhalb Tage, die Dich als Unternehmer und Entscheider herausfordern! Hast Du das Zeug zum Zukunftsmacher? Dann sichere Dir eines von 25 exklusiven Tickets.

Biometrie 2 go

Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit, Grundfähigkeiten oder Unfallversicherung: Biometrie 2 go ist das akustische Nachschlagewerk rund um die große Welt der biometrischen Absicherung.

Marktausblick mit Maximilian Buddecke

Maximilian Buddecke, Leiter persönlicher Vertrieb, nimmt Euch mit auf eine Reise durch die aktuelle Welt der Versicherungsbranche.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Beiträge nach Themen