digidor: Unterstützung im Tagesgeschäft und darüber hinaus

Schon Vorsätze fürs neue Jahr? Die Bayerische und digidor haben ihre schon zum Ende letzten Jahres erfüllt und neue Kampagnen für ihre Vertriebspartner gelauncht. Wir fragen nach, welche Vorteile die Vertriebspartner der Bayerischen durch die Nutzung haben.

Redaktion: Herr Lefèvre, welche Vorteile haben Vermittler durch die Nutzung von digidor?

Wolfram Lefèvre: digidor unterstützt Vermittler dabei, laufend mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu bleiben – per E-Mail, über die Sozialen Netzwerke und sogar per SMS oder Messenger. So bleiben sie bei ihren Kunden im Kopf und werden von ihrer Zielgruppe nachhaltig als Experten wahrgenommen.

digidor legt großen Wert auf Einfachheit und Automation: Wir wissen, dass der Arbeitsalltag eines Maklers oft keine Zeit fürs Marketing lässt.

Daher ist unser Ansatz: Lassen wir den Content doch die erstellen, die das täglich machen, die Marketing-Abteilungen der Versicherer. Dennoch stellt digidor sicher, dass der Makler nicht zum „Prospekte-Verteiler” seiner Produktpartner wird, sondern sich und sein Maklerunternehmen stets als Experte präsentiert. Mit seinem Logo, Foto und seinen Kontaktdaten ganz prominent auf allen über digidor veröffentlichten Kampagnen.

Neben dem Content, den Versicherer bei digidor bereitstellen, finden Makler auch weitere Tools zur Marketing- und Vertriebsunterstützung. Beispielsweise ein digitales Kundenmagazin, das – wenn es einmal eingerichtet ist – automatisch monatlich als Newsletter an alle Kunden versendet wird oder sogar mehrmals pro Woche für aktuellen Content auf den Profilen der Sozialen Netzwerke sorgt.

Redaktion: Mit welchem Wunsch oder Ziel wenden sich Versicherer an Digidor? Wie war das am Beispiel der Bayerischen?

Wolfram Lefèvre: Versicherer unterstützen ihre angebundenen Makler seit jeher mit Materialien zur Vertriebsunterstützung. Spätestens seit 2020 ist aber auch klar, dass viele Beratungsgespräche rein digital ablaufen und beispielsweise gedruckte Produktprospekte den Kunden oft gar nicht mehr erreichen. Auch können Versicherer nicht messen, wie viele der an ihre Vertriebspartner versandten Flyer denn tatsächlich beim Kunden ankommen.

Auch die Bayerische hat erkannt – und das lange vor Corona – dass an digitaler Vertriebsunterstützung kein Weg vorbeiführt.

Daher stellt sie ihren Vertriebspartnern über die digidor Marketing-Plattform digitale Werbemittel zur Verfügung. Der große Vorteil dabei: Kein eigenes technisches System musste entwickelt werden. Stattdessen muss sich die Bayerische nur um die Entwicklung der Content-Formate kümmern.

Zudem kennen viele Makler digidor bereits und nutzen dort schon den Content anderer Versicherer. Durch diesen Anschluss an eine offene Plattform zeigt ein Versicherer seinen angebundenen Maklern auch, dass er ihre Arbeitsweise versteht – nämlich dass sie die jeweils passenden Produkte verschiedener Produktpartner vermitteln und so möglichst auch aus einer zentralen Stelle heraus das Marketing für Produkte verschiedener Produktgeber steuern wollen.

Redaktion: Welche Kampagnen sind geboten?

Wolfram Lefèvre: Mittlerweile gibt es über 350 Kampagnen von 26 Versicherern zu den verschiedensten Versicherungs- und Vorsorgethemen – von A wie Altersvorsorge bis Z wie Zahnzusatzversicherung.

Dabei eignen sich manche Kampagnen besonders gut, Interessenten für neue Themen zu sensibilisieren. Ein gutes Beispiel dafür ist das Thema nachhaltige Geldanlage: Viele Endkunden wissen nicht, dass es hier entsprechende Produkte gibt. Über die Sozialen Netzwerke können Makler entweder ihre bestehenden Kontakte auf dieses Thema hinweisen – oder sogar für ein überschaubares Werbebudget neue Kunden gewinnen. Dieses kann beispielsweise spitz ausgerichtet sein auf Menschen, die sich für Nachhaltigkeit interessieren.

Es gibt auch Kampagnen, die einen Makler im Tagesgeschäft unterstützen.

Ruft beispielsweise ein Bestandskunde an und fragt, wie er sein neues E-Bike versichern kann, kann ein Makler ihm dank digidor mit wenigen Handgriffen eine Informationsseite samt Abschlussrechner zusenden – per E-Mail, SMS oder Messenger. Selbstverständlich alles mit Logo, Foto und Kontaktdaten personalisiert – und der Vermittlernummer im Abschlussrechner.

Redaktion: Für alle, die sich erst jetzt mit Digidor befassen: Wie und wo können Vermittler das Angebot der Bayerischen nutzen?

Wolfram Lefèvre: Die Nutzung der digidor Marketing-Plattform ist für Makler kostenlos. Es reicht, einen digidor FREE-Account einzurichten. Mehr Infos und den Link zur Anmeldung gibt es hier.

Titelbild: © digidor

Autor

Stephanie Gasteiger
Stephanie Gasteiger
Mitglied der NewFinance-Redaktion mit beruflichem Hintergrund in der PR und Wurzeln am Chiemseeufer. Ist ganz nach Friedrich Nietzsche davon überzeugt, dass die Glücklichen neugierig sind. Und ebenso umgekehrt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische - "die Versicherung mit dem Reinheitsgebot" - zählt mit ihrer mehr als 160jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog "umdenken" begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.