Folge 14: Beratungsdokumentation: Zwischen Pflicht und Kür

Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit, Grundfähigkeiten oder Unfallversicherung: Biometrie 2 Go ist das akustische Nachschlagewerk rund um die große Welt der biometrischen Absicherung. Alle 14 Tage liefern Panos Kalantzis  und Max Dietrichs aus dem Biometrie-Team der Bayerischen neuen fachlichen Input von Profis für Profis.

In dieser Podcast-Episode beschäftigen sich Max und Panos mit einem entscheidenden Thema im Versicherungsbereich: der Beratungsdokumentation.

Die beiden klären zunächst den Unterschied zwischen einer Beratungsdokumentation und einem Beratungsprotokoll. Sie betonen, dass Versicherungsvermittler gesetzlich verpflichtet sind, wesentliche Inhalte ihrer Beratung zu dokumentieren. Dies umfasst den Beratungsinhalt, den daraus resultierenden Rat und die Entscheidung des Kunden. Die Qualität der Dokumentation sollte sich dabei am Umfang und der Komplexität des angebotenen Versicherungsschutzes orientieren.

Textbausteine und Verzicht

Die Verwendung von Textbausteinen wird ebenfalls angesprochen. Max und Panos empfehlen, Textbausteine als Ergänzung zu nutzen, aber die Dokumentation sollte auch Freitextelemente enthalten, um die individuelle Beratungssituation jedes Kunden präzise widerzuspiegeln.

Die Möglichkeit des Verzichts auf Dokumentation wird erwähnt, wobei darauf hingewiesen wird, dass Kunden möglicherweise nicht ausreichend über die Konsequenzen eines solchen Verzichts informiert sind.

So wichtig ist die Beratungsdokumentation

Max und Panos betonen weiterhin die Bedeutung einer guten Beratungsdokumentation für Kundenbindung, Haftungsreduzierung und den Erfolg von Versicherungsvermittlern. Sie ermutigen ihre Zuhörer, sicherzustellen, dass ihre Dokumentation den gesetzlichen Anforderungen entspricht und eine umfassende, nachvollziehbare Abbildung der Beratungssituation bietet.

Abschließend unterstreichen sie, dass eine Beratungsdokumentation nicht vor Haftung schützt, sondern dazu dient, eine kundengerechte Beratung im Streitfall zu belegen. Die Qualität der Dokumentation kann auch Beratungsfehler aufdecken und so dazu beitragen, Missverständnisse zu vermeiden. Daher sind eine systematische Herangehensweise und eine durchdachte Checkliste im Beratungsprozess entscheidend.

Wie immer – reinhören lohnt sich!

Titelbild: © die Bayerische

Sie haben einen Fehler gefunden? Unsere Redaktion freut sich über einen Hinweis.

Autor

NewFinance Redaktion
NewFinance Redaktionhttps://www.newfinance.de
Hier bloggt die Redaktion von NewFinance.today zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Bayerischen. Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre!

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

Zukunftscampus 2024

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Ein Pflichttermin 2024 ist der Zukunftscampus der Bayerischen. Zwei Veranstaltungen, zahlreiche hochkarätige Experten mit spannenden Workshops und Vorträgen erwarten Sie am 29. Februar und 5. März 2024.

Zukunftsmacher Bootcamp 2024

Das Unternehmer-Bootcamp vom 16.07 - 18.07. in Leogang, präsentiert von die Bayerische und DELA, setzt auch diesen Sommer neue Maßstäbe. 2einhalb Tage, die Dich als Unternehmer und Entscheider herausfordern! Hast Du das Zeug zum Zukunftsmacher? Dann sichere Dir eines von 25 exklusiven Tickets.

Biometrie 2 go

Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit, Grundfähigkeiten oder Unfallversicherung: Biometrie 2 go ist das akustische Nachschlagewerk rund um die große Welt der biometrischen Absicherung.

Marktausblick mit Maximilian Buddecke

Maximilian Buddecke, Leiter persönlicher Vertrieb, nimmt Euch mit auf eine Reise durch die aktuelle Welt der Versicherungsbranche.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Beiträge nach Themen