Autonomes Fahren: Auch in Deutschland stehen nun alle Ampeln auf Grün!

[fusion_builder_container hundred_percent=”no” equal_height_columns=”no” menu_anchor=”” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” class=”” id=”” background_color=”” background_image=”” background_position=”center center” background_repeat=”no-repeat” fade=”no” background_parallax=”none” parallax_speed=”0.3″ video_mp4=”” video_webm=”” video_ogv=”” video_url=”” video_aspect_ratio=”16:9″ video_loop=”yes” video_mute=”yes” overlay_color=”” video_preview_image=”” border_size=”” border_color=”” border_style=”solid” padding_top=”” padding_bottom=”” padding_left=”” padding_right=””][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=”1_1″ layout=”1_1″ background_position=”left top” background_color=”” border_size=”” border_color=”” border_style=”solid” border_position=”all” spacing=”yes” background_image=”” background_repeat=”no-repeat” padding_top=”” padding_right=”” padding_bottom=”” padding_left=”” margin_top=”0px” margin_bottom=”0px” class=”” id=”” animation_type=”” animation_speed=”0.3″ animation_direction=”left” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” center_content=”no” last=”no” min_height=”” hover_type=”none” link=””][fusion_text]

Führerlose und computergesteuerte Autos sind keine Auswüchse von SciFi-Fantasien mehr. Bereits seit dem vergangenen Jahr prägen selbstfahrende Autos des südkoreanischen Startups NuTonomy etwa den städtischen Nahverkehr Singapurs.

„Ich war am Anfang richtig nervös, als sich das Lenkrad ganz von alleine bewegte“, so Olivia Seow, die erste Passagierin.

Doch die ersten Fahrten waren ein voller Erfolg. Auch Daimler, Tesla, Ford und General Motors haben den futuristischen Trend für sich entdeckt. Autonomes fahren kommt. Auch in Deutschland?

Autonomes Fahren: Per Gesetzt erlaubt

Automatisiertes Fahren ist auf deutschen Straßen erlaubt. Inzwischen auch per Gesetz. So stimmte der Bundesrat im Mai dieses Jahres einem Gesetzentwurf zu, den der Bundestag bereits am 30. März beschlossen hatte. Kernaussage: die rechtliche Gleichstellung von menschlichen und computergesteuerten Fahrern.

Demnach dürfen hoch- oder vollautomatisierte Fahrsysteme zukünftig Fahraufgaben übernehmen. Selbstständig. Vor allem für die Haftungsfrage nach Unfälle ist das entscheidend. Außerdem unterstrich der Bundesrat, wie wichtig verbindliche rechtliche Rahmen für Hersteller und Verbraucher sein. Diese Regelungen sind erster Schritte auf dem Weg zur rechtssicheren und wirtschaftliche Nutzung des autonomen Fahrens. Doch wer haftet nun im Falle eines Falles? Und wie verändert das die KFZ-Versicherung?

Erlaubt mit Einschränkungen

“Wenn der Computer fährt, dann haftet am Ende der Hersteller”

Die Regel lautet: Jedes System muss durch den Fahrer jederzeit per Hand übersteuerbar oder deaktivierbar sein. Außerdem muss ein solches Fahrsystem mit Ton- oder Lichtsignalen dem Fahrer bedeuten, wann dieser übernehmen oder eingreifen sollte. So etwa bei aufwirbelnden Regen, Schneesturm, Hagel und generell sehr begrenzter Sicht, da die Sensoren des Fahrzeugs in solchen Situationen nicht mehr effektiv arbeiten.

Gute Idee – große Zweifel

Doch wie sieht der gefahrene Deutsche die Situation? Laut ersten Umfragen zu diesem Thema skeptisch. Das geht unter anderem aus einer Erhebung von plus Marktforschung aus dem Jahr 2016 hervor. Das Nürnberger Marktforschungsinstitut thematisierte in einer Umfrage die Entwicklung von vollautomatisierten Fahrzeugen in Deutschland. Dem voranschreitenden Trend und der Technologie indes wird diese Skepsis wohl auf Dauer nicht viel entgegenzusetzen haben.

[/fusion_text][fusion_progress height=”” text_position=”” show_percentage=”yes” unit=”” percentage=”17″ filledcolor=”” filledbordersize=”” filledbordercolor=”” unfilledcolor=”” striped=”no” animated_stripes=”no” textcolor=”” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” class=”” id=””]Bin dagegen[/fusion_progress][fusion_progress height=”” text_position=”” show_percentage=”yes” unit=”” percentage=”29″ filledcolor=”” filledbordersize=”” filledbordercolor=”” unfilledcolor=”” striped=”no” animated_stripes=”no” textcolor=”” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” class=”” id=””]Positiv[/fusion_progress][fusion_progress height=”” text_position=”” show_percentage=”yes” unit=”” percentage=”50″ filledcolor=”” filledbordersize=”” filledbordercolor=”” unfilledcolor=”” striped=”no” animated_stripes=”no” textcolor=”” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” class=”” id=””]Eher skeptisch[/fusion_progress][fusion_text]

Grundsätzlich gegen autonomes Fahren sind lediglich 17,2 Prozent der Befragten. Positiv gestimmt gegenüber dem autonomen Fahren sind demnach 28,9 Prozent. Die große Mehrheit (49,9 Prozent) sieht die Entwicklung eher skeptisch.

Ohne Fahrer über Stock und Stein

Obwohl reichliche Skepsis herrscht um das autonome Fahren. Auf automatisierte Neuerungen wie Notbremsassistenten, Parkhilfen, Smartphone-Steuerung für die Garage will keiner mehr verzichten. Aber wie schaut es mit autonomen Bussen und Bahnen aus?

So erprobt die Deutsche Bahn im bayerischen Bad Birnbach den „Robo-Bus“, einen selbstfahrenden Linienbus für den täglichen Nahverkehr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quadratisch, pratisch, CUbe

Zum Flughafen ohne Stau? Dieses selbstfahrende Taxi macht es möglich. CUbE (Continental Urban Mobility Experience) heißt der autonome Kleinbus der Continental AG. Zunächst noch in der Konzeptphase, doch schon soll das Fahrzeug die ersten Testfahrten auf dem Asphalt absolvieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Stern greift nach den Sternen

Doch solche Robo-Autos benötigen den richtigen Untergrund. So testen Karlsruher Technik-Institute das Verhalten solcher Fahrzeuge. Egal ob in Wohngebieten oder Bundesstraßen. Sämtliche erdenklichen Verkehrssituationen werden analysiert, um PKW, Busse und autonome Nutzfahrzeuge sicher und effektiv zu machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bild: ©Nejron Photo

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Autor

die Bayerischehttps://www.diebayerische.de
Hier bloggt die Redaktion von NewFinance.today zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Bayerischen. Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre!

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über unseren Blog

Die Bayerische - "die Versicherung mit dem Reinheitsgebot" - zählt mit ihrer mehr als 160jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog "umdenken" begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.

Zukunftscampus 2021 on Demand

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Nach dem Zukunftscampus ist vor dem Zukunftscampus! Das Main Event vom 23. Februar und 3. März liegt hinter uns. Im Nachbericht liefern Experten Eindrücke direkt aus dem Event. In Kürze finden Sie hier außerdem den Link zum Zukunftscampus on Demand. Stay tuned!