Feinjustierung: BU-Bedingungen erneut verbessert

„So lange besser möglich ist, ist gut nicht gut genug.“ Diesem Ausspruch von Fußball-Trainer Legende Dettmar Cramer hat sich die Bayerische verpflichtet.

Zusammen mit Vermittlern wurden die aktuellen Bedingungen unter die Lupe genommen und weiter verbessert sowie mehr Flexibilität geschaffen. Was ändert sich konkret? Wo unterscheidet sich die Bayerische von der Konkurrenz? Darüber haben wir mit Produktmanagerin Lisa Deurer und dem Leiter Partner- und Kooperationsvertriebe Maximilian Buddecke gesprochen.

umdenken: Herr Buddecke, im Markt sind Sie doch mit den aktuellen Tarifen sehr erfolgreich. Wieso jetzt erneut die Optimierung?
Maximilian Buddecke. Leiter Partner- und Kooperationsvertrieb
Maximilian Buddecke. Leiter Partner- und Kooperationsvertrieb

Maximilian Buddecke: Erfolgreich sein ist das eine. Erfolgreich bleiben und den Erfolg auszubauen ist das andere. Dafür ist es unerlässlich, dass wir immer wieder unsere Produkte verbessern. Außerdem zählt für uns, dass wir unseren Kunden das bestmögliche Angebot machen können. Das ist unser Kernanliegen. Deshalb sind alle Verbesserungen auch bestandswirksam für die aktuelle Tarifgeneration. Und deswegen haben wir auch großen Wert auf das Feedback aus dem Markt gelegt.

umdenken: Frau Deurer, Sie waren unmittelbar an der Weiterentwicklung beteiligt. Was genau ist denn überhaupt neu?

Lisa Deurer: Eine ganze Menge! Wir haben an über zehn Stellschrauben gedreht, um unseren Kunden einen noch umfassenderen Schutz zu ermöglichen. Zuallererst wäre da die neue Verlängerungsoption im Falle einer Erhöhung der gesetzlichen Regelaltersgrenze.

umdenken: Was hat es damit auf sich?

Lisa Deurer: Aktuell orientieren sich BU-Verträge in Sachen Laufzeit an der gesetzlichen Regelaltersgrenze und enden spätestens mit dem 67. Lebensjahr.

Lisa Deurer, Produktmanagerin Biometrie
Lisa Deurer, Produktmanagerin Biometrie

Wenn nun aber der Gesetzgeber die Regelaltersgrenze anhebt, wie es bereits 2012 geschah, entsteht eine Absicherungslücke. Um diese Lücken schließen zu können, haben wir in unser aktuelles Bedingungswerk aufgenommen, dass Kunden die Laufzeit des Vertrags um den Zeitraum, um den die gesetzliche Regelaltersgrenze angehoben worden ist, erhöhen dürfen. Und das sogar ohne erneute Gesundheitsprüfung und zu den gleichen Rechnungsgrundlagen, wie bei Vertragsbeginn.

umdenken: Gibt es Neuerungen für bestimmte Zielgruppen?

Lisa Deurer: Wir wollen Kleinunternehmer unterstützen. Daher verzichten wir ab sofort im Leistungsfall ab der Tarifstufe Komfort auf die Umorganisation bei Selbstständigen, deren Betrieb weniger als fünf Mitarbeiter hat.

Maximilian Buddecke: Dazu ergänzend ein Beispiel: Der Inhaber eines Dachdeckerbetriebs mit vier Mitarbeitern leidet nach einem Gehirntumor unter Gleichgewichtsstörungen und kann keine Arbeiten auf dem Dach mehr ausüben. Versicherer haben in dem Fall die Möglichkeit zu prüfen, ob der Inhaber die körperlichen Aktivitäten an einen Mitarbeiter abgeben kann und dafür verstärkt kaufmännische oder organisatorische Aufgaben übernehmen kann. Diese Umorganisation prüfen wir in kleinen Betrieben nicht mehr, sondern zahlen die vereinbarte BU-Rente.

umdenken: Wie steht es um die Nachversicherungsmöglichkeiten? Immerhin ist das für viele Kunden mit dynamischen Lebensläufen ziemlich wichtig.

Lisa Deurer: Auch hier haben wir angepackt. Zum einen gibt es drei neue Nachversicherungsereignisse. Bei einer nachhaltigen Gewinnsteigerung bei Selbständigen, bei Aufnahme eines Studiums oder wenn Lehrer nach dem Referendariat ins Angestelltenverhältnis übergehen kann der BU-Schutz erhöht werden. Im Prestige-Tarif bieten wir zudem eine ereignisunabhängige Nachversicherung an – ohne die bisherige Wartezeit von drei Jahren. Außerdem gilt unsere Nachversicherungsgarantie in allen Tarifen bis zum 45. Lebensjahr. Bei vielen Mitbewerbern gibt es diese Garantie nur bis zum 30. Lebensjahr.

Auch die Gesamtjahressumme für die BU-Rente liegt mit 36.000 Euro deutlich über dem Marktdurchschnitt. Und statt dreimal haben unsere Kunden jetzt außerdem fünfmal die Option, ihre BU-Rente zu erhöhen – auch die Kunden, die schon einmal eine Leistung wegen Berufsunfähigkeit bezogen haben und wieder ins Arbeitsleben zurückgekehrt sind.

umdenken: Versicherern wird ja häufig die Kritik entgegengebracht, sie würden ihre Kunden bei der BU Leistungsbeantragung hinhalten und generell alleine lassen. Was hat sich die Bayerische hier einfallen lassen? Was wurde im Bereich der Leistung verbessert?

Maximilian Buddecke: Wir bieten ja bereits eine persönliche und enge Betreuung für unsere Kunden während der Beantragung im Leistungsfall an. Dies haben wir jetzt auch vertraglich verankert und werden den Kunden in Zukunft noch schneller und regelmäßiger über den Status seines Leistungsantrages informieren.

Ein besonderer Wunsch von unseren Vertriebspartnern war, dass wir auf die Mitteilungspflicht des Kunden verzichten, sofern sich sein Gesundheitszustand während der Leistungsphase verbessert. Dies haben wir nun ebenfalls entsprechend umgesetzt.

umdenken: Gibt es noch weitere Neuerungen?

Maximilian Buddecke: Bei den Verkehrsverstößen haben wir etwas klargestellt: fahrlässige und grob fahrlässige Verstöße sowie Verkehrsverstöße, die eine Ordnungswidrigkeit darstellen, sind nicht vom Leistungsausschluss betroffen.

umdenken: Hat sich etwas an den Bedingungen für die junge Generation geändert?

Lisa Deurer: Alle Änderungen, die wir in den BU-Bedingungen vorgenommen haben gelten selbstverständlich auch für unsere BU Young Tarife für junge Leute.

umdenken: Ändert sich etwas für die Vermittler auf der prozessualen Ebene?

Maximilian Buddecke: An unseren Prozessen arbeiten wir derzeit sehr intensiv. Einen besonderen Fokus legen wir auch auf das Thema Risikoprüfung.
Neben der persönlichen Risikoprüfung werden wir ab Oktober daher auch den Weg über vers.diagnose anbieten und somit eine noch schnellere Risikoprüfung ermöglichen.

umdenken: Frau Deurer, Herr Buddecke, vielen Dank für das Interview!

Hier gibt es die Broschüre mit allen Veränderungen im Überblick zu Download.

Titelbild: ©rrudenkois / fotolia.com

Beitragsbilder: ©die Bayerische

Autor

die Bayerischehttps://www.diebayerische.de
Hier bloggt die Redaktion von NewFinance.today zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Bayerischen. Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre!

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über unseren Blog

Die Bayerische - "die Versicherung mit dem Reinheitsgebot" - zählt mit ihrer mehr als 160jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog "umdenken" begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.

Zukunftscampus 2021 on Demand

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Nach dem Zukunftscampus ist vor dem Zukunftscampus! Das Main Event vom 23. Februar und 3. März liegt hinter uns. Im Nachbericht liefern Experten Eindrücke direkt aus dem Event. In Kürze finden Sie hier außerdem den Link zum Zukunftscampus on Demand. Stay tuned!