Nachhaltig reisen: So bleibt im Urlaub der ökologische Fußabdruck klein

Der Wille ist da, nur wie lässt sich das Vorhaben auch in der Realität umsetzen? Nachhaltige Urlaubsreisen liegen vielen Menschen am Herzen. Diese aber auch als solche zu erkennen, ist nicht einfach. Aus diesem Wunsch heraus hat sich schon vor Jahren eine Branche entwickelt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Urlaubsziele anzubieten, die den strengen Anforderungen gerecht werden.

Wer auch im Urlaub die Natur schonen und Ressourcen nicht unnötig belasten möchte, kann dies über sein eigenes Verhalten steuern. Oft aber liegt der gute Wille in den Händen der Reiseveranstalter und Urlauber fragen sich zu Recht: Woran erkenne ich wirklich nachhaltige Angebote? Reiseanbieter wie RenNatour und andere weitere Anbieter legen dazu klare Kriterien fest. So ist nachhaltiger, oder auch Sanfter und Grüner Tourismus genannt, eine Form des Reisens, die drei Ziele verfolgt. Die Auswirkungen auf die bereiste Natur dürfen nur so gering wie möglich ausfallen und keinesfalls darf der Natur ein bleibender Schaden zugeführt werden. Darüber hinaus sollen Touristen die Natur möglichst nah, intensiv und so ursprünglich wie möglich erleben. Zeitgleich liegt es am Reisenden selbst, einen Teil dazu beizutragen, indem er sich der lokalen Kultur soweit wie möglich anpasst.

Nachhaltig Reisen als Gegenentwurf zum Massentourismus

Damit stellt der Sanfte Tourismus einen Gegenentwurf zum Massentourismus dar, der in südlichen europäischen Ländern wie Italien, Spanien und Griechenland seit Jahrzehnten die Reisekultur prägt und tiefe Eingriffe in der Natur und Kultur zu verantworten hat. Nachhaltige Reiseanbieter scannen daher vorab lokale Angebote auf ihren schonenden Umgang mit Ressourcen. Oft macht schon die Anreise – bei entfernten Destinationen – mit dem Flugzeug den Löwenanteil der Umweltbelastung aus.

Um dennoch den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten, führen nachhaltige Reiseanbieter regelmäßig ein sogenanntes CSR-Management durch. CSR steht für Corporate Social Responsibility und damit für gesellschaftlich verantwortliches Wirtschaften. Unter diesen sozialen und ökologischen Gesichtspunkten überprüft der Anbieter für einen Nachhaltigkeitsbericht vor der Reise unter anderem die regionale Wertschöpfungskette, aber auch kleine Feinheiten wie den Papierverbrauch der lokalen Unternehmen. Das unabhängige Fachgremium TourCert gibt dazu die Bewertungskriterien vor: Wie viel Strom verbraucht das Hotel? Herrschen faire Arbeitsbedingungen? Bietet das Hotel klimafreundliche Verkehrsmittel an? Verwendet das Hotel regionale Produkte? Wirtschaftet der Veranstalter anhand dieser Kriterien, erhält er ein Zertifikat, woran Urlauber sich orientieren können.

Diese Verkehrsmittel sind am umweltverträglichsten

Wer sich vor Ort auch ohne Auto bewegen möchte, kann anhand der Tabelle des Umweltbundesamts ausrechnen, welche Verkehrsmittel am umweltfreundlichsten sind.

Emissionen Verkehrsmittel 2019

Deutlich zu erkennen sind die umweltschädlichen Auswirkungen, die eine Flugreise verursacht. Der Hinweis für Fernreisen lautet deshalb: Lieber einmal länger reisen als mehrfach kurz. Wer seinen C02-Ausstoß für sein Transportmittel berechnen möchte, hat hier die Möglichkeit. Der Verein fairunterwegs.org hat dazu noch eine Übersicht erstellt, was es für Urlauber bedeutet, fair zu reisen. Weitere Reisetipps hat das Verbraucherportal utopia.de zusammengestellt.

Nachhaltig Reisen: Zehn Tipps

  1. Reiseziele in der Nähe suchen
  2. Weniger fliegen, länger bleiben
  3. Im Hotel Ressourcen schonen
  4. Bio-Hotels in der Region
  5. Auch in der Ferne Inhabergeführte Hotels buchen
  6. Ethisch und fair auf Reisen handeln
  7. Respektvoll verhalten
  8. Problemmüll (zum Beispiel Altbatterien) wieder oder gar nicht erst mitnehmen
  9. Fremde Kulturen verstehen lernen (zum Beispiel Sprachkurs vorab)
  10. Biologisch abbaubare Wasch- und Pflegeprodukte mitnehmen

Auch im Urlaub abgesichert

Um auf Reisen kein böses Erwachen zu erleben, ist ein guter Auslandsreiseschutz unumgänglich. Nur wie überzeugen Vermittler ihre Kunden vom Nutzen einer Reiseversicherung? Hier mehr dazu. Und wer schon immer wissen wollte, wo die gefährlichsten Reiseziele liegen, liest hier weiter.

Titelbild: © Andriy/stockAdobe.com

Autor

NewFinance Redaktion
NewFinance Redaktionhttps://www.diebayerische.de
Hier bloggt die Redaktion von NewFinance.today zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Bayerischen. Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre!

Ähnliche Artikel

Kommentare

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.

Open

Close