Networking Legere: Wie locker ist zu locker?

Business und Biergarten – geht das zusammen? Oder muss es immer der Termin im Büro sein, mit perfekt sitzendem Anzug? Können Vermittler auch auf die lockere Art seriöse Geschäfte abschließen?

Der Anzug bekommt Hitzefrei

Kürzlich herrschten in Deutschland Temperaturen von bis zu 37 Grad. Und auch zukünftig sind etwaige „Gradwanderungen“ nicht ausgeschlossen. Wer an so einem Tag mit einem Anzug oder Kostüm in die Arbeit fahren muss, wird vermutlich keine große Freude haben. Außerdem wirkt sich die zusätzliche Wärme durch das Business-Outfit vermutlich auch nicht besonders gut auf die Konzentrationsfähigkeit aus. Glücklicherweise sind Arbeitgeber bereits ab einer Temperatur von 26 Grad dazu verpflichtet erste Maßnahmen zu schaffen, um den Arbeitsplatz klimatisch angenehmer zu gestalten. Darunter fällt beispielsweise auch die Lockerung von Bekleidungsordnungen.

Dabei handelt es sich natürlich nicht um einen Freifahrschein barfuß, mit Sandalen oder in Badehose zum Kundentermin zu erscheinen. Aber ein lockeres Sommerhemd und eine luftdurchlässige Chinohose sind eine gute Alternative, um die Professionalität aufrechtzuerhalten und trotzdem kühler durch den Tag zu kommen.

Besprechung im Biergarten 

Egal ob in der Freizeit oder als After-Work Event – Biergärten sind im Sommer beliebte Ziele. Gibt es einen Anlass, der dorthin verlegt werden kann, passiert das meistens auch. Aber fallen Business Besprechungen auch in diese Kategorie? Warum eigentlich nicht?

Viele Gespräche von Vermittlern finden telefonisch statt. Wenn der Kontakt aber persönlich besteht, ist der Biergarten eine interessante Alternative zum Büro. Aber Vorsicht: Natürlich geht das nicht bei jedem Kunden. Hier ist ein besonders gutes Gespür nötig, welcher Kunde diesen Vorschlag begeistert annehmen und welche Kunde bei einer derartigen Idee die Zusammenarbeit abbrechen würde. Dabei reicht es auch nicht aus nach dem Alter zu urteilen. Denn: Junge Menschen können ebenso konservativ eingestellt sein wie ältere Menschen locker sein können. Außerdem sollten Vermittler darauf achten, einen ruhigen Ort zu wählen. Schließlich sollte ein Gespräch dort angenehm möglich sein. Das winterliche Pendant zum Biergarten, der Weihnachtsmarkt, ist aufgrund der Kälte, der reduzierten Sitzgelegenheiten und des Bewegungsdrangs der Gäste aber eher ungeeignet.

Casual aber kompetent

Allgemein lässt sich sagen, dass wir mittlerweile in einer Gesellschaft angekommen sind, in der Regeln nicht mehr ganz so eng zu sehen sind wie früher. Es geht nicht darum, zwingend einen Anzug zu tragen, sondern darum nach außen hin Seriosität und Kompetenz zu vermitteln. Der Vermittler sollte dem Kunden zu jederzeit zeigen, dass er seine Aufmerksamkeit hat und ihm seine Belange wichtig sind. Wer das auch ohne Anzug und Büro schafft, kann sich selbst aussuchen, wo und wie er seine Kundentermine gestalten möchte.

Und auch die DELA definiert die Feierabendrunde neu. In der DELA Lounge trifft ungezwungenes Networking auf unbestrittene Fachkompetenz. Wer also noch keinen Kundentermin im Biergarten verabredet hat, sollte am 6. Juli live dabei sein! Egal, ob vor Ort in Frankfurt oder digital, via Livestream. Ab 18 Uhr diskutieren Experten wie Uwe Mahrt, Vorstand der Pangea Life über Nachhaltigkeitsthemen.

Hier könnt Ihr Euch noch anmelden. 

Zur Anmeldung

Titelbild: © REDPIXEL/ stock.adobe.com

 

Autor

Victor Massari
Victor Massari
Nach dem Abschluss seines Abiturs direkt an der Zugspitze in Bayern zog es den gebürtigen Garmischer in die Großstadt. In München studiert er jetzt Mediendesign und ist das jüngste Mitglied im Team der Online-Redaktion von New Finance.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.