Böller, Raketen, knallende Sektkorken: Welcher Silvester-Typ sind Sie?

Der Start ins neue Jahr ist häufig mit Vorsätzen verbunden. Mehr Sport. Mehr Zeit für sich. Weniger Stress und Ärger. Doch bis es so weit ist, heißt es noch einmal: Gutes Essen, Zeit mit Freunden und Familie. Und knallende Sektkorken.

Laut einer Statista-Umfrage gehört für 59 Prozent aller Befragten das gemeinsam Anstoßen mit Sekt zu Silvester unbedingt dazu. Jeder Fünfte feiert auf einer Party ins neue Jahr. Und lediglich fünf Prozent verreisen traditionell zum Jahreswechsel. Welcher Typ sind Sie?

Der Traditionalist

Silvesterplanung? Nicht nötig. Denn der 31. Dezember wird genauso gefeiert, wie in jedem Jahr. Zuerst gibt es Fondue oder Raclette. Gemeinsames Dinner for One-Schauen darf natürlich auch nicht fehlen. Und zu guter Letzt Bleigießen. Pünktlich um zehn vor zwölf werden die Sektgläser vorbereitet, die Formation draußen vor dem Haus eingenommen und um Mitternacht fällt man sich glücklich in die Arme.

The same procedure as last year? – The same procedure as every year!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Unschlüssige

Die Entscheidung ist nicht leicht. Der Unschlüssige hat Jahr für Jahr mehrere Partys, auf denen er tanzen könnte und möchte. Bis zuletzt versucht er, sich alle Optionen offen zu halten. Oder sogar mehrere Silvester Partys zu verbinden. Immer mit der Angst verbunden, etwas zu verpassen.

Der Planer

„Wir müssen uns langsam mal Gedanken über die Silvester-Gestaltung machen!“ Meistens, wenn man das ausspricht, ist es für Kurztrips oder einsame Hütten auf dem Berg bereits zu spät. Die guten Hütten sind vergeben, die Hotels ausgebucht. Dieser Fauxpas kann dem Planer nicht passieren. Er beginnt frühzeitig, Leute für eine Party zusammenzutrommeln. Wo soll sie stattfinden? Wer ist dabei? Wer kümmert sich um was? Beim Planer kann Silvester bereits mindestens ein halbes Jahr früher beginnen. Denn er ist vorbereitet.

Der Frühstarter

Feuerwerkskörper, Raketen und Böller dürfen in Deutschland erst drei Tage vor Silvester verkauft werden. Für den Frühstarter heißt das: Ab jetzt lässt er es knallen. Silvester am 31. Dezember um Mitternacht kann jeder. Dieser Typ feiert eine dreitägige Feuerwerksparty.

Böller, Raketen, knallende Sektkorken: Welcher Silvester-Typ sind Sie?

Der Urlauber

Wie Silvester feiern? Egal! Hauptsache nicht zuhause. Der Urlauber verbringt Silvester entweder beim Skifahren in den Bergen, auf einer Kreuzfahrt in der Karibik oder am Strand. Entspannter als im Urlaub kann er nicht ins neue Jahr starten.

Der Muffel

Die Nacht von 31. Dezember auf 1. Januar übermäßig feiern? Der Muffel hat darauf keine Lust. Für ihn ist es eine Nacht wie jede andere auch. Warum also lange planen, viel Geld für Essen und Böller ausgehen, wenn das einzige, was sich ändert, die Jahreszahl ist? Der Muffel verbringt Silvester am liebsten Zuhause. Um Mitternacht nach draußen zum Feuerwerk? Nein danke.

Unfälle, Ungeschicke, Aussetzer

Egal wie Sie und Ihre Kunden ins neue Jahr starten – ob mit einer wilden ausufernden Party, beim Skifahren auf der Piste oder entspannt Zuhause – Unfälle, Ungeschicke oder Aussetzer können immer und überall passieren. Geht das Feuerwerk ins Auge, landet das Rotweinglas auf dem neuen, teuren Teppich oder beschädigt ein Böller Auto oder Wohngebäude, erhalten Kunden der Bayerischen immer den richtigen Schutz.

Guten Rutsch!

Zurück zu den guten Vorsätzen: Ob man nun den Jahreswechsel als Anlass nimmt, sich wieder mehr Zeit für die Familie zu nehmen, mehr Sport zu treiben oder weniger zu rauchen. Ein Vorsatz, zu dem man sich nicht tagtäglich, oder mehrmals die Woche zwingen muss: Mehr Sicherheit und Schutz. Hierfür reicht es, sich einmal gleich zum Start ins neue Jahr zu kümmern. Und schon ist ein Vorsatz umgesetzt.

Titelbild: © bernardbodo / fotolia.com, Video: YouTube, Beitragsbilder: mto / fotolia.com

Autor

die Bayerischehttps://www.diebayerische.de
Hier bloggt die Redaktion von NewFinance.today zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Bayerischen. Wir wünschen eine spannende und interessante Lektüre!

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über unseren Blog

Die Bayerische - "die Versicherung mit dem Reinheitsgebot" - zählt mit ihrer mehr als 160jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog "umdenken" begrüßen zu dürfen.

Der Zukunftscampus 2022
am 10. und 15. Februar

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Raus aus der Komfortzone, rein in die Materie!

Der Zukunftscampus der Bayerischen ist ein Pflichttermin 2022. Erleben Sie zwei Veranstaltungen mit zahlreichen hochkarätigen Experten, spannenden Workshops und Vorträgen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.