Die Bayerische Social Week 2022: „Wir l(i)eben Ehrenamt!“

„Die Bayerische liebt das Ehrenamt”. Unter diesem Motto veranstaltete der Versicherer gemeinsam mit seinen Partnern die Social Week, um durch Corporate Voluntieering einen positiven Unterschied im Alltag von anderen zu machen. Wir werfen einen Blick zurück auf den Erfolg der Social Week.

Social Week = Eine Woche voller Engagement 

Für die Bayerische zählt das Ehrenamt zu den wichtigsten Werten. Darum möchte der Versicherer ehrenamtliche Tätigkeiten nicht nur schützen und unterstützen, sondern mit guten Beispiel voran gehen und sich selbst tatkräftig engagieren. Zwischen dem 25. und dem 28. Juli zeigte die Bayerische, zusammen mit ihren Partnern Fonds Finanz und lets was Unternehmen mit Corporate Volunteering alles gemeinsam bewegen können. 

Tierisch lieb

Tieren eine Perspektive geben. Das war das Motto des Social-Week-Auftakts am Montag auf dem „Gnadenhof für Tieren – Gut Streiflach“ nahe Germering. Denn viele Tiere erhalten keine zweite Chance in ihrem Leben, wenn sie ihre Besitzer plötzlich nicht mehr brauchen – sei es, weil sie keine Zeit mehr für ihren Hund haben, das Pferd zu alt für den Springsport ist oder ein Hof aus finanziellen Nöten zumachen muss. Oftmals enden diese Tiere beim Schlachter oder werde beim Tierarzt eingeschläfert. Zum Glück gibt es Gnadenhöfe, wie das Gut Streiflach, in denen diese Tiere ihr Leben friedlich, artgerecht und unter Artgenossen zu ende leben dürfen. Unser Team an Freiwilligen half mit, dem Gnadenhof mit wichtigen Instandsetzungsarbeiten unter die Arme zu greifen – und ließ sich dabei auch von hinter sich tretenden Maultieren nicht stoppen. Dank der Unterstützung sind die Tiere in ihren Ställen bestens für den kommenden Winter gerüstet. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Helfern helfen helfen

Solidarität mit der Ukraine hieß es für die Teilnehmer am Dienstag. Für den Verein „München hilft Ukraine“ befüllten die engagierten Helfer wichtige medizinische Notfallpakete, packten im Lager mit an und sortierten Hilfsspenden. Die Bayerische unterstützte das Projekt bereits zu Kriegsbeginn und im Zuge der diesjährigen Aktion Stadtradeln. Gemeinsam sorgte der Einsatz des Freiwilligen-Teams an diesem Tag dafür, dass wichtige Lieferungen an Medikamenten, Verbandszeug und Notfallhilfe so schnell wie möglich in die Ukraine gelangen und dort Leben retten können.

Eine helfende Hand und ein offenes Ohr

Gemeinsam verbrachte Zeit ist das wohl kostbarste Gut, über das Menschen verfügen. Leider ist Einsamkeit gerade unter alten Menschen häufig traurige Realität. Dem wollte ein Freiwilligen-Team der Social Week am Mittwoch ein starkes Zeichen der Gemeinschaft entgegensetzen und verbrachte einen Nachmittag in 1-zu-1-Begleitung mit Senioren des Altenheims „Münchenstift an der Rümannstraße“. Bei Kaffee und Kuchen im nahegelegenen Café war es den Bewohnern anzumerken, wie glücklich sie über den Austausch sind und welche Dankbarkeit sie den Projektteilnehmern für die gemeinsame Zeit entgegenbrachten.

Sportliche Sammelaktionn

Zum Ende der Projektwoche wurde es sportlich. Bei hochsommerlichen Temperaturen machte sich ein, mit Tüten und Greifzangen bewaffnetes Team an Volunteers, gemeinsam beim „Eisbach-Aufräumen mit Projektpartner Rehab Republic daran, den Eisbach im Englischen Garten von Müll zu befreien. Rund 11 Kilogramm an Kronkorken kamen in den zwei Stunden Müllsammeln zusammen. Und ein fast neuer Flakon des Parfums „Á la vie“ als kleines Kuriosum. Unter dem Strich zeigte die Aufräumaktion, wie schnell engagierte Freiwillige durch Zusammenarbeit einen Beitrag für Natur und Lebensqualität leisten kann.

Social Week

Social Week: Dabei sein ist alles

Hilfe für Tiere auf einem Gnadenhof, Support für Menschen im Ukraine-Krieg, Quality-Time mit Senioren und Müllsammeln am Eisbach: So breit die Hilfsgebiete waren, so einhellig das Fazit der meisten Teilnehmer: 

„Es fühlt sich einfach toll an gemeinsam einen Beitrag zu leisten. Ich kann es nur jedem empfehlen sich einen Innovationstag zu nehmen, ein soziales Projekt über lets auszusuchen und für einen Tag selbst zu erleben, welchen Unterschied wir in unserem Alltag machen können“,

Social Week

Lust auf Ehrenamt bekommen? Werdet Teil des Wandels, nehmt einen Innovationstag und meldet euch noch heute auf unserer lets-Plattform für ein spannendes soziales Projekt in eurer Umgebung an:

Hier gehts zur Anmeldung

Titelbild: © WAEIS FILME/Die Bayerische

Autor

Victor Massari
Victor Massari
Nach dem Abschluss seines Abiturs direkt an der Zugspitze in Bayern zog es den gebürtigen Garmischer in die Großstadt. In München studiert er jetzt Mediendesign und ist das jüngste Mitglied im Team der Online-Redaktion von New Finance.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

Zukunftscampus 2023

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Ein Pflichttermin 2023 ist der Zukunftscampus der Bayerischen. Zwei Veranstaltungen, zahlreiche hochkarätige Experten mit spannenden Workshops und Vorträgen erwarten Sie am 14. und 23. Februar 2022.

Zukunftsmacher Bootcamp 2023

Das Unternehmer-Bootcamp setzt auch 2023 neue Maßstäbe. 2einhalb Tage, die Dich als Unternehmer und Entscheider herausfordern!

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Beiträge nach Themen