Max & Moritz #58: Eine Frage des Genderns

Im kurzen Videocast geben zwei Experten jeweils Einblicke in die Welt der Vermittler und der Versicherungen. Es geht um Kundenberatung, um Produkte, um neue Regulierung und manchmal auch um Privates. Zwei Perspektiven, ein Thema: Das ist “Max und Moritz”, das etwas andere Format für die Versicherungs- und Finanzbranche. Mit dabei: Maximilian Buddecke, Vorstand der Bayerische ProKunde AG und Leiter des Partner- und Kooperationsvertriebs, und Moritz Heilfort, Gewinner des JungmaklerAwards 2020 und Geschäftsführer der paladinum GmbH.

Gendern im Betrieb

Die Frage nach dem Gendern beschäftigt seit einer Weile Sprachwissenschaftler, Aktivisten, die sozialen Medien – und nun auch Unternehmen. Vor ein paar Jahren klagte eine 80-Jährige gegen die Sparkasse, weil in ein paar Formularen das generische Maskulinum für die Ansprache herhielt. Der BGH entschied, dass Frauen keinen Nachteil dadurch erhalten, und wies die Klage ab. Jahre später drehte sich das Spiel um; ein VW-Mitarbeiter klagte, weil er von Audi eine gegenderte Mitteilung erhielt. Das Landgericht Ingolstadt wies auch das ab, allerdings mit der Begründung, dass der VW-Arbeiter nicht an Audi-Weisungen gebunden sei. Nun befassen sich auch Max und Moritz mit dem Thema: Wie regeln sie die Genderfrage im Unternehmen?

Das verraten die Experten im Video:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses war der 57. Streich:

Das Bruttoinlandsprodukt stagniert: Diese Meldung kam Ende Juli vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden. Ukraine-Krieg und Coronavirus halten die globale Wirtschaft im Klammergriff. Die Inflationsrate sinkt leicht, betrug im Juli aber noch 7,5 Prozent. Hinzu kommt ein deutlicher Anstieg bei den Verbraucherpreisen. Trotzdem sehen die Deutschen keinen Grund, ihre Geldanlagestrategie zu verändern. Die Experten von Max und Moritz zeigen, wie Versicherer und Vermittler über diese Entwicklung denken und welche Lösungen es für Kunden gibt.

Alle Details dazu gibt es in der vorigen Episode von Max und Moritz:

Max & Moritz: Dieses war der 57. Streich

Unter den Link finden Interessierte einen Überblick über alle bisher aufgenommenen Folgen von “Max und Moritz”.

Titelbilder: @NewFinance / die Bayerische / paladinum GmbH

Autor

Lars-Eric Nievelstein
Lars-Eric Nievelstein
Hat Kunstgeschichte und Literatur studiert. Schreibt gerne. So gerne, dass er sich sowohl in der NewFinance-Redaktion als auch in der Freizeit damit beschäftigt. Und sollte er mal nicht schreiben, interessiert er sich für E-Sport, Wirtschaft und dafür, wer gerade an der Börse abrutscht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über unseren Blog

Die Bayerische – „die Versicherung mit dem Reinheitsgebot“ – zählt mit ihrer mehr als 160-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog „umdenken“ begrüßen zu dürfen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.