Elektrokick mit der Bayerischen: E-Scooter Ausflug mit Moritz Rebhan

In ganz München sind sie verteilt. Von rot über blau bis hin zu tiefschwarz: E-Scooter verschiedenster Firmen stehen an jeder Ecke. Wie es sich anfühlt, mit einem Elektroroller durch die Stadt zu kurven, zeigt ein Praxisversuch. Mit dabei: Moritz Rebhan aus der Unternehmenskommunikation der Bayerischen.

In Sekundenschnelle in Fahrt: Klick, Scan, Gas

Wie genau funktionieren die rasenden Gefährte der Innenstadt überhaupt? An Auswahl gibt es mindestens zwei Hände voll verschiedener E-Scooter Marken, welche in der ganzen Stadt verteilt an gefühlt jeder Ecke stehen. Wir entscheiden uns spontan für den roten Verschnitt der E-Scooter. App runterladen, Daten eingeben, registrieren, fertig. Der Registrierungsprozess läuft reibungslos. Wir suchen anhand der App also den nächstgelegenen Scooter und siehe da, er ist keine 100 Meter von uns entfernt. Handy raus, den Code platziert auf dem Lenker scannen, Bremse lösen und der rasanten Fahrt in Richtung Nymphenburger Schloss steht nichts mehr im Wege. Hinweise, wo geparkt und gefahren werden darf und welche Zonen rot und damit verboten sind, zeigt die App auf der Karte direkt an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rasantes Gefährt: Mit 20 km/h durch die Stadt mit dem E-Scooter

Mit Schwung vom Teerboden abgestoßen, betätigen wir noch vorsichtig das „Gaspedal“ am Lenkrad. Wir stellen fest: Der E-Scooter hat ganz schön Power! Am Anfang noch zögerlich, fassen wir jedoch schnell Vertrauen in das Gefährt. Auch das Lenkrad ist sehr leicht in der Handhabung, das Standbrett komfortabel und stabil. Nach rund zwei-minütigem Testfahren haben wir uns an den E-Scooter gewöhnt und düsen Richtung Nymphenburger Schloss. Mit maximal 20 Kilometer pro Stunde lässt sich dabei noch wunderbar die Umwelt genießen.

Kopfsteinpflaster und Co.: Der Weg durch den Stadtdschungel

Den Mut von der unbefahrenen Teerstraße noch in den Händen, merken wir schnell, dass bei anderem Untergrund durchaus etwas mehr Stabilität gefordert ist. Denn das Kopfsteinpflaster vom Schlossuntergrund kann schnell zur ruckelnden Angelegenheit werden. Aber auch daran gewöhnen wir uns. Am Nymphenburg-Schloss angekommen, genießen wir die atemberaubende Aussicht auf das Schloss im Westen Münchens. Wir drosseln etwas das Tempo, um die Aussicht möglich lange zu genießen, und legen einen Gang zu, wenn wir etwas Neues sehen wollen.

Auf was zu achten ist: Absicherung und Versicherung

Neben dem Spaß darf auch die Absicherung nicht vergessen werden. Helme beim Fahren sind gewünscht und auf viel befahrenen Straßen definitiv auch notwendig. Richtig, im Video sind keine Helme zu sehen, die lagen allerdings für den Straßenverkehr bereit. Neben den Vorsichtsmaßnahmen während der Fahrt, ist auch eine Versicherung für das schnelle Gefährt eigentlich ein Must-have. Besonders wichtig ist die vor allem, weil die Zulassung des Bundesverkehrsministeriums eine Haftpflichtversicherung vorsieht. Denn selbstverschuldete Unfälle können ohne Versicherung schnell ins Geld gehen. Einer Unfallstatistik der Bundesrepublik Deutschland zufolge sind drei Monate nach der Zulassung von E-Scootern nämlich bereits 74 Unfälle verzeichnet worden. Dafür bietet die Bayerische einen eigenen Schutz: Mit der E-Scooter Versicherung können sich Nutzer bereits ab 2,07 Euro monatlich absichern – auch online. Wir wünschen gute Fahrt!

Titelbild: Marina Hindelang © NewFinance

Autor

Marina Hindelang
Die gebürtige Allgäuerin ist mittlerweile nicht mehr nur in der Medien- und Kommunikationsbranche zu Hause, sondern fühlt sich auch in München wohl. In ihrer Freizeit findet man sie in der Natur in den Bergen oder beim Salsa auf dem Tanzparkett. Bei NewFinance dreht sich bei ihr dagegen alles um redaktionelle Inhalte im Onlinebereich.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über unseren Blog

Die Bayerische - "die Versicherung mit dem Reinheitsgebot" - zählt mit ihrer mehr als 160jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten deutschen Versicherern. Wir freuen uns, Sie auf unserem Blog "umdenken" begrüßen zu dürfen.

Der Zukunftscampus 2022
am 10. und 15. Februar

Digital erfolgreich: Der Zukunftscampus On Demand

Raus aus der Komfortzone, rein in die Materie!

Der Zukunftscampus der Bayerischen ist ein Pflichttermin 2022. Erleben Sie zwei Veranstaltungen mit zahlreichen hochkarätigen Experten, spannenden Workshops und Vorträgen.

AKS Kompetenz-Center

Die Arbeitskraftsicherung ist keine Existenzsicherung. Obwohl sie immer wieder fälschlicherweise dafür gehalten wird. Die Produkte schützen, was sich der Versicherte im Laufe seiner Karriere hart erarbeitet hat: seinen Lebensstandard.

Max und Moritz

Streich #13: Max und Moritz über Reiseversicherungen

Hier wird nicht um den heißen Brei geredet. Maximilian Buddecke und Moritz Heilfort teilen ihre persönliche Meinung zu Themen, die die Branche bewegen.

Beiträge nach Themen

Kundengespräch 2.0: Das war der Biometriekongress am 23. Juni!

Echter Content für Ihren beruflichen Erfolg! Wie funktioniert Kundenberatung in der aktuellen Zeit? Welche neue Verantwortung trägt der Berater? Der Biometriekongress 2021 ist nun auch On Demand verfügbar.